Posts Tagged ‘JF Marx’

Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Marx

Marx
Die Jugendfeuerwehr Marx feierte am vergangenen Wochenende ihr 40-jähriges Jubiläum. Sie wurde am 9. Juni 1971, als zweite JF im Landkreis Wittmund, gegründet.

Am Samstag trafen sich viele Jugendfeuerwehren und örtliche Vereine zum Spiel ohne Grenzen.
So wurde z.B. beim Schubkarrenrennen der Partner mit verbundenen Augen durch einen Parcours geschoben.
Auch das Kistenstapeln verlangte von den Jugendlichen Koordination und Geschick. Hier wurden bis zu 14 Kisten aufeinander gestapelt.


Besonderen Spaß machte allen der „Multi-Schi“. 4 Personen, mit an den Füßen geschnallten Holzbrettern, sollten in bestimmter Zeit eine Strecke bewältigen. Es war gar nicht leicht gemeinsam Schritt zu halten. Selbst Gäste aus Rat und Verwaltung versuchten ihr Glück.

Bei strahlendem Sonnenschein waren weitere Spiele zu bestreiten. Am Ende standen die Sieger fest.
Gewonnen hatte die JF Holtgast, vor der JF Friedeburg II auf Platz 2 und der JF Wiesmoor auf Platz 3.

Die Veranstaltung wurde am Pfingstsonntag vom Jugendwart Bernd Hollje offiziell eröffnet.
Zu den Gratulanten zählten u.a. Bürgermeisterin Karin Emmelmann, Ortsvorsteher Arthur Engelbrecht und Eva Grüßing, Kreisbrandmeister Wilfried Janßen (gratulierte bereits am Vortag), stv. Kreisbrandmeister Johann Folkers, stv. Gemeindebrandmeister Frank Gerdes und Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen.

Rund um das Feuerwehrhaus waren Einsatzfahrzeuge von THW, Rettungsdienst und den umliegenden Feuerwehren zu bestaunen. Außerdem war die neue Drehleiter vom Landkreis WTM vor Ort. Die Feuerwehr Remels demonstrierte eine Personenrettung aus einem verunfallten PKW mit schwerem technischem Gerät.

Mit einer Diashow in der Fahrzeughalle zeigte die JF Marx Höhepunkte aus den vergangenen 40 Jahren.

Den Besuchern wurde zum Jubiläumsfest ein riesiges Kuchenbuffet, Grillspezialitäten und Kaltgetränke angeboten.
Desweiteren gab es eine Tombola, Basteln für Kinder, Hüpfburg und einen Kinderflohmarkt.
Maskottchen „Bruno“, auf der alten Drehleiter, überwachte das ganze Geschehen. Seine Sitzhöhe musste erraten werden.

Die Jugendfeuerwehr sucht laufend Nachwuchs, damit der Fortbestand der Feuerwehr gewährleistet werden kann.
Es bleibt zu hoffen, dass sich auch in Zukunft viele Mädchen und Jungen in den Dienst der Allgemeinheit stellen.
Denn das Motto der Jugendfeuerwehr lautet:
„Ohne uns wird’s brenzlig!“

Advertisements